Marburg in Hessen
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Brentano, Clemens
Bedeutender deutscher Dichter und Romantiker Geboren am: 08.09.1778 (Ehrenbreitstein) Gestorben am: 28.07.1842 (Aschaffenburg) Clemens   Brentano   war   der   Bruder   von   Bettina   von   Arnim.   Nach   seiner,   vom   Vater   erzwungenen   Lehre   als   Kaufmann, studierte    Brentano    von    1797    bis    1800    in    den    Universitätsstädten    Halle    und    Jena    die    Fächer    Medizin    und Kameralwissenschaften. In   Marburg   studierte   Clemens   Brentano   zwischen   1800   und   1806   bei   dem   bekannten   Rechtsgelehrten   Carl   Friedrich von Savigny. Hier in Marburg entstanden auch einige seiner bekanntesten Werke. Im   Jahr   1801   lernte   Brentano   in   Göttingen   den   Dichter   Achim   von   Arnim   kennen,   mit   dem   ihn   eine   lebenslange Freundschaft   verbinden   sollte.   Zwei   Jahre   später   (1803)   heiratet   er   in   der   Marburger   Pfarrkirche   die   Schriftstellerin Sophie   Mereau,   die   jedoch   bereits   drei   Jahre   später   (1806),   zusammen   mit   ihrer   gerade   entbundenen   Tochter, verstirbt. Von   1811-1813   lebte   Clemens   Brentano   in   Böhmen,   ab   1814   in   Berlin.   Weitere   Stationen   seines   ruhelosen   Lebens   wurden die    Orte    Dülmen    (1819-24),    Koblenz,    Frankfurt,    Regensburg    und    München.    Brentano    starb    am    28.07.1842    in Aschaffenburg. Zu   Brentanos   Freunden   zählten   viele   bekannte   Persönlichkeiten   der   damaligen   Zeit,   so   z.B.   Goethe,   Herder,   Fichte, Schlegel, Wieland, Kleist, Eichendorff und die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Seine bedeutendsten Werke: Godwi oder das steinerne Bildnis der Mutter (1801) Romanzen vom Rosenkranz (1803/11) Des Knaben Wunderhorn (1806 mit Achim v. Arnim herausgegeben) Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl (1817) Das bittere Leiden unseres Herrn Jesus Christi (1833)
< zurück < zurück weiter > weiter >
Marburg in Hessen
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Brentano, Clemens
Bedeutender   deutscher   Dichter und Romantiker Geboren am: 08.09.1778 (Ehrenbreitstein) Gestorben am: 28.07.1842 (Aschaffenburg) Clemens   Brentano   war   der   Bruder   von   Bettina   von   Arnim. Nach   seiner,   vom   Vater   erzwungenen   Lehre   als   Kaufmann, studierte      Brentano      von      1797      bis      1800      in      den Universitätsstädten   Halle   und   Jena   die   Fächer   Medizin   und Kameralwissenschaften. In   Marburg   studierte   Clemens   Brentano   zwischen   1800 und    1806    bei    dem    bekannten    Rechtsgelehrten    Carl Friedrich   von   Savigny.   Hier   in   Marburg   entstanden   auch einige seiner bekanntesten Werke. Im   Jahr   1801   lernte   Brentano   in   Göttingen   den   Dichter Achim   von   Arnim   kennen,   mit   dem   ihn   eine   lebenslange Freundschaft   verbinden   sollte.   Zwei   Jahre   später   (1803) heiratet      er      in      der      Marburger      Pfarrkirche      die Schriftstellerin   Sophie   Mereau,   die   jedoch   bereits   drei Jahre     später     (1806),     zusammen     mit     ihrer     gerade entbundenen Tochter, verstirbt. Von   1811-1813   lebte   Clemens   Brentano   in   Böhmen,   ab   1814 in    Berlin.    Weitere    Stationen    seines    ruhelosen    Lebens wurden    die    Orte    Dülmen    (1819-24),    Koblenz,    Frankfurt, Regensburg   und   München.   Brentano   starb   am   28.07.1842   in Aschaffenburg. Zu      Brentanos      Freunden      zählten      viele      bekannte Persönlichkeiten    der    damaligen    Zeit,    so    z.B.    Goethe, Herder,   Fichte,   Schlegel,   Wieland,   Kleist,   Eichendorff   und die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Seine bedeutendsten Werke: Godwi oder das steinerne Bildnis der Mutter (1801) Romanzen vom Rosenkranz (1803/11) Des Knaben Wunderhorn (1806 mit Achim v. Arnim herausgegeben) Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl (1817) Das bittere Leiden unseres Herrn Jesus Christi (1833)