Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Marburg in Hessen

Rentkammer

Die   kleine   Rentkammer   befindet   sich,   als   ein   der   Schlosskapelle vorgelagerter Bau, an der Südseite des Landgrafenschlosses. Der     1572     von     Ebert     Baldewein     errichtete     Anbau     diente vermutlich   der   landgräflichen   Verwaltung   und   vielleicht   auch   als Wache. Das   Erdgeschoss   der   Rentkammer   mit   seinen   zwei   Bögen   besitzt eine   klassische   Renaissancegliederung.   Darüber   befindet   sich   ein Obergeschoss    und    über    dem    Obergeschoss    ein    mit    mehreren    kleinen    Fenstern ausgestatteter Dachgiebel. Der    Giebel    ist    mit    Schiefer    verkleidet.    Das    Mauerwerk    der Rentkammer    weist    Zangenlöcher    auf.    Die    Steinmetzzeichen geben Auskunft über zwei am Bau beteiligte Steinmetze. Am   mittleren   Pfeiler   des   offenen   Erdgeschosses   finden   wir   das steinerne     Wappen     des     hessischen     Landgrafen     Ludwig     des Vierten, der in Marburg von 1567 - 1604 residierte.
Die Rentkammer des Marburger Landgrafenschlosses. Rentkammer am Marburger Landgrafenschloss. < zurück < zurück weiter > weiter >
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Marburg in Hessen

Rentkammer

Die     kleine     Rentkammer     befindet     sich,     als     ein     der Schlosskapelle    vorgelagerter    Bau,    an    der    Südseite    des Landgrafenschlosses. Der    1572    von    Ebert    Baldewein    errichtete    Anbau    diente vermutlich    der    landgräflichen    Verwaltung    und    vielleicht auch als Wache. Das   Erdgeschoss   der   Rentkammer   mit   seinen   zwei   Bögen besitzt    eine    klassische    Renaissancegliederung.    Darüber befindet   sich   ein   Obergeschoss   und   über   dem   Obergeschoss ein      mit      mehreren      kleinen      Fenstern      ausgestatteter Dachgiebel. Der   Giebel   ist   mit   Schiefer   verkleidet.   Das   Mauerwerk   der Rentkammer   weist   Zangenlöcher   auf.   Die   Steinmetzzeichen geben Auskunft über zwei am Bau beteiligte Steinmetze. Am   mittleren   Pfeiler   des   offenen   Erdgeschosses   finden   wir das   steinerne   Wappen   des   hessischen   Landgrafen   Ludwig des Vierten, der in Marburg von 1567 - 1604 residierte.
Rentkammer am Marburger Landgrafenschloss. < zurück < zurück weiter > weiter >