Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Marburg in Hessen

Weidenhausen

Weidenhausen       ist       Marburgs ältester    und    auch    wichtigster Vorort.     Direkt     an     der     alten Lahnfurt       bzw.       Lahnbrücke gelegen    diente    er    als    östliche Sicherung   für   die   früher   im   Ost- West-Handel   so   wichtige   Sieger- Straße. Bereits    um    circa    1250    wurde    eine    steinerne    Brücke    zum    Vorort Weidenhausen    urkundlich    erwähnt.    Diese    erste    Steinbrücke    löste wahrscheinlich eine ältere, hölzerne Vorgängerbrücke ab. Die   Haupterwerbszweige   der   Weidenhäuser   lagen   in   der   Lohgerberei, Wollweberei   und   zum   Teil   auch   Töpferei.   Das   oft   niedrige   Einkommen dieser   Berufsgruppen   lässt   sich   auch   heute   noch   sehr   gut,   an   den   eher etwas ärmlich ausgestatteten Häusern, erkennen. Nach    1945    waren    die    Häuser    im    Stadtteil    Weidenhausen    ziemlich heruntergekommen.   Viele   Gebäude   waren   Baufällig   und   Verwahrlost. Erst   die   1972   begonnen   Sanierungen   der   Häuser   brachte   die   große Wende   und   heute   kann   man   Weidenhausen,   ohne   zu   übertreiben,   mit Sicherheit zu den schönsten Stadtteilen Marburgs rechnen.
Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. < zurück < zurück weiter > weiter >
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Marburg in Hessen

Weidenhausen

Weidenhausen   ist   Marburgs   ältester   und   auch   wichtigster Vorort.    Direkt    an    der    alten    Lahnfurt    bzw.    Lahnbrücke gelegen   diente   er   als   östliche   Sicherung   für   die   früher   im Ost-West-Handel so wichtige Sieger-Straße. Bereits   um   circa   1250   wurde   eine   steinerne   Brücke   zum Vorort    Weidenhausen    urkundlich    erwähnt.    Diese    erste Steinbrücke    löste    wahrscheinlich    eine    ältere,    hölzerne Vorgängerbrücke ab. Die    Haupterwerbszweige    der    Weidenhäuser    lagen    in    der Lohgerberei,   Wollweberei   und   zum   Teil   auch   Töpferei.   Das oft    niedrige    Einkommen    dieser    Berufsgruppen    lässt    sich auch    heute    noch    sehr    gut,    an    den    eher    etwas    ärmlich ausgestatteten Häusern, erkennen. Nach   1945   waren   die   Häuser   im   Stadtteil   Weidenhausen ziemlich      heruntergekommen.      Viele      Gebäude      waren Baufällig     und     Verwahrlost.     Erst     die     1972     begonnen Sanierungen    der    Häuser    brachte    die    große    Wende    und heute   kann   man   Weidenhausen,   ohne   zu   übertreiben,   mit Sicherheit zu den schönsten Stadtteilen Marburgs rechnen.
Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. Weidenhausen, 1999. < zurück < zurück weiter > weiter >