Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Marburg in Hessen

Westflügel

Betreten   Sie   den   Schlosshof   vom   Gisonenweg   aus, dann   fällt   Ihr   Blick   als   erstes   auf   den   als   Frauenbau bezeichneten Westflügel des Landgrafenschlosses. Dem   Kernschloss   ist   hier   und   auf   der   Südseite   ein kleiner   Zwinger   vorgelagert.   Ungefähr   in   der   Mitte des   Westflügels   finden   wir   einen   aus   Quadersteinen gemauerten    Stützpfeiler,    der    wahrscheinlich    erst nachträglich   an   den   Bau   angefügt   wurde.   Ein   besonderes   Augenmerk   gilt   auch   dem kleinen    Ecktürmchen    an    der    südwestlichen    Seite.    Dagegen    gehören    die    beiden achteckigen   Türme   und   der   Staffelgiebel   auf   der   nördlichen   (linken)   Seite   bereits   zu dem   an   den   Westflügel   angrenzenden   Saalbau   des   Schlosses.   Westflügel   und   Saalbau waren in den unteren Geschossen miteinander verbunden. Unter   dem   aus   dem   15.   Jahrhundert   errichteten   Westflügel   befindet   sich   auch   der höchstwahrscheinlich    älteste    Teil    des    Schlosses.    Ausgrabungen    aus    den    Jahren 1989/90   brachten   hier   Bauteile   aus   dem   9.   bis   10.   Jahrhundert   zu   Tage.   Hierbei handelt   es   sich   um   die   Reste   eines   Wohnturms   und einer alten Ringmauer. An   der   südlichen   Seite   des   Westflügels   schließt   sich der     aus     dem     13.     -     14.     Jahrh.     stammende Landgrafenbau an.
Westflügel, Aufnahme ca. 1999. Westflügel, Aufnahme von 2000. Westflügel, Aufnahme: Herbst 1999. Westflügel bei Nacht (Herbst 1999). Westflügel, Marburger Landgrafenschloss. Westflügel, Aufnahme vom September 2014. Westflügel, Mbg. Landgrafenschloss, Aufn.: Aug. 2014. < zurück < zurück weiter > weiter >
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Marburg in Hessen

Westflügel

Betreten    Sie    den    Schlosshof    vom    Gisonenweg    aus,    dann fällt   Ihr   Blick   als   erstes   auf   den   als   Frauenbau   bezeichneten Westflügel des Landgrafenschlosses. Dem   Kernschloss   ist   hier   und   auf   der   Südseite   ein   kleiner Zwinger   vorgelagert.   Ungefähr   in   der   Mitte   des   Westflügels finden      wir      einen      aus      Quadersteinen      gemauerten Stützpfeiler,   der   wahrscheinlich   erst   nachträglich   an   den Bau   angefügt   wurde.   Ein   besonderes   Augenmerk   gilt   auch dem    kleinen    Ecktürmchen    an    der    südwestlichen    Seite. Dagegen   gehören   die   beiden   achteckigen   Türme   und   der Staffelgiebel   auf   der   nördlichen   (linken)   Seite   bereits   zu dem     an     den     Westflügel     angrenzenden     Saalbau     des Schlosses.   Westflügel   und   Saalbau   waren   in   den   unteren Geschossen miteinander verbunden. Unter   dem   aus   dem   15.   Jahrhundert   errichteten   Westflügel befindet   sich   auch   der   höchstwahrscheinlich   älteste   Teil des    Schlosses.    Ausgrabungen    aus    den    Jahren    1989/90 brachten   hier   Bauteile   aus   dem   9.   bis   10.   Jahrhundert   zu Tage.     Hierbei     handelt     es     sich     um     die     Reste     eines Wohnturms und einer alten Ringmauer. An   der   südlichen   Seite   des   Westflügels   schließt   sich   der   aus dem 13. - 14. Jahrh. stammende Landgrafenbau an.
Westflügel, Aufnahme: Herbst 1999. < zurück < zurück weiter > weiter >