Annablick Marburg-Marbach - Marburg

Marburg
in
Hessen
Marburger Landgrafenschloss
Pilgrimstein, Marburg
Direkt zum Seiteninhalt

Annablick Marburg-Marbach

Sehenswertes > Aussichtspunkte
Durchqueren Sie den Marburger Stadtteil Marbach, dann gelangen Sie etwa 200 Meter vor dem Ortsausgang, zu der kleinen Straße: "Am Berg". Folgen Sie dieser Straße etwa 300 Meter weit, so zweigt links der Annablickweg ab. Nach weiteren 300 bis 400 Metern erreichen Sie die Straße: "Elsenhöhe". In dieser kleinen Nebenstraße finden Sie nach einem kurzen Stück, auf der linken Straßenseite, einen etwas versteckten Holzpavillon. - Sie sind an ihrem gewählten Ziel, dem kleinen Aussichtspunkt Annablick, angelangt.

Der Marburger Verschönerungsverein erschloss diesen Aussichtspunkt im Jahr 1902. Der Name Annablick ist auf Anna Bopp, einer bekannten Persönlichkeit aus der Marburger Bierbrauerfamilie Bopp, zurückzuführen.

Der Ausblick von diesem Aussichtsplatz ist sehr reizvoll und ansprechend, wenn auch leider, durch den fehlenden Rundblick, etwas begrenzt. Doch mit einem guten Fernglas können Sie deutlich das Marburger Schloss, sowie die Erhebungen der Kirchspitze und der Augustenruhe erkennen. Bei gutem Wetter ist auch ein klarer Blick auf den Spiegelslustturm, einem weiteren bekannten Marburger Aussichtspunkt, möglich.

Ostern 2012 wurde der Holzpavillon, wahrscheinlich durch Brandstiftung, stark beschädigt. Nach langen Verhandlungen mit dem Eigentümer des Grundstücks und der Stadt Marburg wurde der Pavillion schließlich im Jahr 2016 wieder hergerichtet.
Copyright © 2017 Wolfgang Krebs.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü