Markt, Marburg - Marburg

Marburger Landgrafenschloss
Pilgrimstein, Marburg
Marburg
in
Hessen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Markt, Marburg

Sehenswertes > Oberstadt
Der Straßenname "Markt" beinhaltet in Marburg sowohl den Marktplatz mit dem Rathaus und den um den Marktplatz befindlichen Häusern, als auch die vom Marktplatz in Richtung Mainzer Gasse leicht bergauf führende Straße.

Markt 14
Das Fachwerkhaus wurde im Jahr 1600 als Gasthaus erbaut und als solches auch genutzt.
Die Treppe im Haus stammt noch aus dem 17. Jahrhundert.
Das Untergeschoss wurde in Ständerbauweise errichtet.

Markt 16
Dieses Gebäude stammt aus der Renaissancezeit. In den Jahren von 1958 bis 2000 war in diesem Haus der Marburger Kunstverein untergebracht. Seit 2001 ist hier der Sitz des Kunstmuseums:

Marburger Haus der Romantik
Tel.: 06421-917160
Fax: 06421-917162
Internet: http://www.romantikmuseum-marburg.de (Externer Link)

Markt 17
Fachwerkbau um 1560. Ursprünglich handelte es sich um ein Doppelhaus mit doppelten Eingang.

Markt 18
Dieses Haus ist das älteste in Marburg noch erhaltene steinerne Wohnhaus. Das Gebäude wurde in den Jahren 1319 bis 1323 errichtet. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde es mehrfach verändert. 1976 fand eine grundlegende Sanierung des alten Gebäudes statt. Das Haus Markt 18 wird allgemein auch als "Steinernes Haus" bezeichnet. In diesem Haus war bis Dezember 2006 das Marburger Standesamt untergebracht. Das wahrscheinlich älteste Fachwerkhaus Marburgs steht übrigens am Hirschberg 13.

Markt 19
Das Haus Markt 19 ist ein großer dreigeschossiger Fachwerkbau aus dem Jahr 1566. Im Innern des Gebäudes ist noch die ursprüngliche Wendeltreppe erhalten.

Markt 21
Das Gebäude wurde um das Jahr 1560 erbaut.

Markt 23
Dieses Gebäude stammt nach den neuesten dendrochronologischen Untersuchungen aus dem Jahr 1499.
Copyright © 2017 Wolfgang Krebs.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü