Breitscheid, Rudolf - Marburg

Marburg
in
Hessen
Marburger Landgrafenschloss
Pilgrimstein, Marburg
Direkt zum Seiteninhalt

Breitscheid, Rudolf

Historisches > Bekannte Marburger
Politiker und Preußischer Minister

Geboren am:
02.11.1874 in Köln

Gestorben am:
24.08.1944 in Buchenwald


Rudolf Breitscheid studierte von 1903 bis 1908 an der Philipps-Universität in Marburg (Nationalökonomie).

Im Jahr 1912 trat Breitscheid in die SPD ein und wechselte fünf Jahre später (1917) in die USPD.

Von 1918 bis 1919 war Rudolf Breitscheid Preußischer Innenminister.

In den Jahren von 1926 bis 1930 gehörte Breitscheid auf das Bestreben Gustav Stresemanns der deutschen Völkerbundskommission an.

Nach der Machtergreifung Adolf Hitlers wurde Breitscheid ausgebürgert und musste nach Frankreich fliehen.

1940 von der französischen Vichy-Regierung an die Gestapo ausgeliefert, starb er am 24. August 1944 als Gefangener bei einem Luftangriff auf das berüchtigte Konzentrationslager Buchenwald.

Copyright © 2017 Wolfgang Krebs.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü